Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Prof. Matthew Smith hält Keynote auf Paderborner Tag der IT-Sicherheit
Datum: 04.03.2020

Prof. Matthew Smith hält Keynote auf Paderborner Tag der IT-Sicherheit

Am 18. und 19. März 2020 findet der 15. Paderborner Tag der IT-Sicherheit an der Universität Paderborn statt. Prof. Dr. Matthew Smith, der am Bonner Institut für Informatik (Abt. IV) an der Schnittstelle zwischen technischer IT-Sicherheit und Verhaltensforschung forscht, wird am ersten Tag eine Keynote mit dem Titel „Developers are not the enemy! – On usability issues for secure software development“ halten. Darin zeigt er auf, dass Benutzerfreundlichkeitsprobleme eine Hauptursache zahlreicher aktueller IT-Sicherheitsvorfälle sind. Sicherheitssysteme seien oft zu kompliziert, zeitaufwändig und fehleranfällig. Allerdings konzentrierte sich die Forschung der Usable Security (USEC) bisher eher auf den Endnutzer, während global bedeutsame Sicherheitslücken wie Heartbleed und Shellshock auf die Fehler einzelner Programmierer zurückzuführen waren. Smiths Vortrag stellt neue Sicherheitskonzepte für Entwickler mit Schwerpunkt auf der sicheren Passwörter-Speicherung sowie auf Fragen der Benutzerfreundlichkeit der Softwareanalyse vor.

Die Veranstaltungsreihe „Paderborner Tag der IT-Sicherheit“ wird durch den Kompetenzbereich Digital Security des SICP – Software Innovation Campus Paderborn organisiert. Der erste Veranstaltungstag steht ganz im Zeichen wissenschaftlich-technischer und anwendungsnaher Vorträge. Der zweite Veranstaltungstag dient der gemeinsamen Interaktion in sechs Workshops, die den Rahmen für Diskussionen und Erfahrungsaustausch mit dem Fachpublikum bilden.

Artikelaktionen