Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Bonner Bachelor-Absolvent auf IT-Sicherheitskongress ausgezeichnet
Datum: 15.02.2021

Bonner Bachelor-Absolvent auf IT-Sicherheitskongress ausgezeichnet

 

Unter dem Motto "Deutschland. Digital. Sicher. 30 Jahre BSI" fand der 17.
Deutsche IT-Sicherheitskongress vom 2. bis 3. Februar 2021 digital statt.
Neben Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion, die via Livestream übertragen wurden, wurde auch der akademische Nachwuchs ausgezeichnet. Den „Best Student Award“, ein Stipendium in Höhe von 2.000 Euro für einen Studienaufenthalt an einer renommierten Universität, gestiftet von der Bundesdruckerei GmbH und dem CAST e.V., gewann in diesem Jahr Timo Pohl (23) vom Institut für Informatik der Uni Bonn. Er überzeugte die Jury mit seinem Vortrag zum Thema „Benutzerfreundliche Schutzmechanismen gegen USB-basierte Angriffe unter Linux“.

Die ausgezeichnete Leistung basiert auf Pohls Bachelorarbeit, die von Arnold Sykosch betreut wurde. Erstprüfer war Prof. Dr. Michael Meier. Für seinen Master möchte der Preisträger am Bonner Institut bleiben.

Timo Pohl ist seit Oktober 2018 am Institut in der Arbeitsgruppe IT-Sicherheit als Wissenschaftliche Hilfskraft tätig, zunächst für das Projekt Overview  und aktuell für das Projekt ITS.APT.

Alle Programminhalte des 17. Deutschen IT-Sicherheitskonkresses stehen bis Ende Februar 2021 für Interessierte nach Registrierung digital zur Verfügung.

 

 

Artikelaktionen