Sektionen
Sie sind hier: Institut → IT Services → Dienste → Drucken → Druckkonto → Einzahlung

Einzahlung

Über eine Überweisung bzw. Einzahlung auf ein Konto bei der Sparkasse Bonn läßt sich der Stand eines Printaccounting Kontos erhöhen. Dies ist nicht durch Bareinzahlung im Institut oder Vorlage von Kontounterlagen möglich.

Für die Gutschrift auf unser Konto kann das Geldinstitut mehrere Werktage (ohne Samstage) benötigen. D.h., das Wochenende muss zusätzlich einkalkuliert werden. Der gleiche Zeitrahmen ist noch einmal für den Abgleich der Kontodaten mit den Printaccounting Daten vorzusehen. Zudem finden diese Übermittlungen nicht augenblicklich, sondern zu bestimmten sich ggf. überschneidenden Zeiten statt.

Beachten Sie, dass der auf eigenen Auszügen erscheinende Werttag (bei Gutschriften) nachträglich errechnet sein kann; gleiches gilt für unsere Kontoführung und dem in der Bestätig ungsmail genannten Datum!

Urlaubsbedingt keine regelmässigen Abgleiche zwischen dem Einzahlungskonto und dem persönlichen PAC-Konto Ende August / Anfang September. Somit sollte vor geplanten Druckaufträgen frühzeitig für ausreichende Deckung Ihres PAC Kontos gesorgt werden. Als Hilfe von Seiten des Instituts ist es Ihnen allerdings möglich, ihren Printaccounting Kontostand zu über ziehen. Dies ist ausdrücklich für eilige Ausdrucke gedacht und nicht als Dauerzustand.

Füllen Sie den Verwendungszweck dazu bitte gemäss dieser Anweisung sorgsam und deutlich aus. Verwenden Sie unbedingt Blockschrift (oder Schreibmaschine bzw. EDV) und beachten Sie bitte untenstehendes Beispiel!

Nach der Überweisung können Sie anhand Ihrer ** Kontoauszüge ** (nicht Überweisungsträger) überprüfen,  ob die beiden Datenangaben von Ihrem Geldinstitut richtig erfasst worden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, senden Sie bitte sowohl die falschen Daten (gemäss Kontoauszug) einschliesslich Datum und Betrag sowie die beiden korrigierten Datenangaben per Email an pacadm@iai.uni-bonn.de. Die Angabe Ihrer Kontonummer und des Konteninhabers nützen hierbei nichts, da uns diese nicht übermittelt bzw. nicht zur Auswertung bereitstehen. Der Verwendungszweck ist entscheidend!

Sollte ein Betrag trotz korrekten Verwendungszweckes nicht nach 6 Arbeitstagen gutgeschrieben sein, senden Sie bitte ebenfalls die oben genannten Daten soweit möglich zu. Wenn das m flag ihrer Printaccounting-Kennung aktiviert ist (Voreinstellung bei Studierenden), so erhalten sie nach erfolgter Gutschrift automatisch eine Mail.

Beispiel eines ausgefüllten Zahlscheins
(anklicken zum Vergrössern)

deutscher Überweisungsscheineuropaweiter SEPA Überweisungsschein

Als Beispiel sehen Sie links die übliche de-Überweisung und rechts daneben die neuen eu-Überweisungen. Sämtliche blau eingetragenen Angaben des Beispielzahlscheins sind anzupassen, insbesondere login und uid. Da Ihr login bekannt sein sollte, hier eine kleine Anleitung um Ihre uid herauszufinden. Zuerst loggen Sie sich auf einem Linux Rechner am Institut ein (z.B. irgendein pool computer oder zeus.informatik.uni-bonn.de) und öffnen Sie eine Konsole. Für dieses Beispiel nehmen wir an Ihr login wäre "musterma". Dann könnten Sie ihre uid herausfinden mit einem der folgenden Kommandos:

  • id musterma
    die Ausgabe sollte so ähnlich aussehen:
    uid=6666(musterma) gid=99(nobody) groups=99(nobody)
  • pacinfo musterma
    die Ausgabe sollte so ähnlich aussehen:
    PAC information for musterma (uid 6666):
    Department:-(costs will be summed up to your personal account)
    Flags:m+
    Credits:Euro -0.31 [Last deposit:07.11.2005]
    Printer:federpermission:yesFreepages:0Printed:130
    gutenbergpermission:yesFreepages:0Printed:58
    graypermission:yesFreepages:0Printed:0
    whitepermission:yesFreepages:0Printed:179
    blackpermission:yesFreepages:0Printed:0
    flossepermission:yesFreepages:0Printed:63


Als Verwendungszweck müssten Sie dann folgendes angeben:

login musterma uid 6666oder alternativlogin: musterma uid: 6666

Bitte halten Sie sich an eines der beiden folgenden Formate im Verwendungszweck um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten:

login loginname uid uidoder alternativlogin: loginname uid: uid
  • Die dicken Wörter login and uid müssen angegeben werden
  • Die kursiven Wörter loginname und uid müssen Sie ersetzen mit Ihrem loginnamen und Ihrer uid falls Sie ihr eigenen Konto aufladen möchten.
  • Die uid wird im Bereich 3000-7999 oder 20000-39999 liegen. Beachten Sie auch, dass die uid weder mit der Nummer Ihrer Zugangskarte, noch mit Ihrer Matrikelnummer zusammenhängt.
  • Bitte schreiben Sie in sauberer, lesbarer Blockschrift.
Institutsverweise